Wälzlager für die Papierindustrie

Kugellager bei WEBER

Gerade für die Papierindustrie bieten wir ein umfangreiches Programm an Wälzlager-Produkten und Dienstleistungen (z. B. die Wälzlagerüberarbeitung, Maschinen- und Anlagenüberwachung, Thermografie,...) für die vorbeugende Instandhaltung an. Insbesondere bevorraten wir Groß- und Sonderlager speziell für unsere Kunden aus der Papierindustrie. Ein weiterer Schwerpunkt des Wälzlagerbedarfs dieser Branche liegt im Bereich der Normwälzlager, also der Wälzlager mit standardisierten Hauptabmessungen. Im Bereich der Stoffaufbereitung sind dies z. B. Pendelrollenlager und Zylinderrollenlager.

Dominierende Lagerbauart bei der Papierherstellung ist das Pendelrollenlager. In Nebenaggregaten der Papiermaschine Motoren, Getriebe, Ventilatoren, Pumpen) findet man auch Rillenkugellager, Schrägkugellager und Kegelrollenlager. Typische Normwälzlager im Bereich der Papierweiterverarbeitung sind Pendelrollenlager, Schrägkugellager und Zylinderrollenlager. Passend zu den Normwälzlagern liefern wir auch Zubehörteile und Gehäuse.

Zusätzlich verfügen wir über regelmäßig aber in deutlich unterschiedlichen Stückzahlen benötigte Wälzlager. Dies sind insbesondere Pendelrollenlager der gängigen Reihen 230, 231, 232 und 239 mit den für die Papierindustrie typischen Ausführungsvarianten und Kombinationen, z. B.

  • zylindrische und kegelige Bohrung vergrößerte Radialluft (C3 oder C4)
  • erhöhte Laufgenauigkeit (T52BW) bei einem Drehzahlkennwert n - dm > 250 000 min-1 . mm
  • Schmierbohrungen im Innenring (H140)
  • einsatzgehärtete Innenringe (W209B) bei Trockenzylindern und beheizten Kalanderwalzen.

Der Branchentrend für moderne Maschinen geht zu den Ausführungen C3/C4, H140, T52BW und W209B. Daneben haben wir ein spezielles Programm für die Branche zusammengestellt, mit dem auch komplexere lagerungstechnische Aufgaben funktionssicher und wirtschaftlich zu bewältigen sind. Dazu gehören winkeleinstellbare Zylinderrollenlager, geteilte Pendelrollenlager, Dreiringlager und spezielle Gehäuse.  

Unser Angebot wird abgerundet durch Produkte für Montage, Wartung und Diagnose, Montage- und Diagnoseservice, anwendungstechnische Beratung, Lehrgänge und Hilfsmittel für die Schulung, PC-Berechnungsprogramme und technische Veröffentlichungen.

Anwendungsbeispiele für die Papierindustrie

Wälzlager finden in der Papierindustrie in vielen Bereichen Verwendung. Je nach Baureihe, Ausführung oder Größe hier einige Anwenugsbeispiele:

  • Rillenkugellager: Seilscheiben, Breitsstreckwalzen, Motoren, Getriebe, Rührwerke, Ventilatoren

  • Schrägkugellager: Drucksortierer, Stofflöser, Pumpen, Getriebe, Wickler, Umroller

  • Kegelrollenlager: Drucksortierer, Stofflöser, Zwischenradlagerung, Pumpen, Getriebe, Brustwalzen-Axiallager

  • Zylinderrollenlager: Refiner, Leitwalzen, Regulierwalzen, Trockenzylinder, Glättzylinder, Tambourlager, Riffelwalzen, Getriebe, Stofflöser

  • Pendelrollenlager: Saugwalzen, Leitwalzen, Preßwalzen, Durchbiegungsausgleichswalzen, Kalanderwalzen, Soft-Kalanderwalzen, Trockenzylinder, Glättzylinder, Tambourlager, Riffelwalzen, Stofflöser, Refiner, Häcksler, Schleifer, Drucksortierer, Entrindungstrommeln

  • Winkeleinstellbare Zylinderrollenlager: Trockenzylinder, Glättzylinder

  • Dreiringlager: angebtriebene Durchbiegungsausgleichswalzen in Preßpartien und Kalandern

  • geteilte Pendelrollenlager: Transmissionen, Stofflöser und Rührwerke, Ventilatoren, Trockenzylinder-Umlagerungen

  • Gehäuse: Trockenzylinder, als Stehlager oder Schneidenlagergehäuse, Trockenzylinder, Glättzylinder (nur für Umlagerung), Individualprodukt als Stehlager- oder Schneidenlagergehäuse, Leitwalzen (Trockenpartie)

Technische Produktdaten

Wälzlager für die Papierindustrie ist ein sehr umfangreiches Thema, dass wir hier nicht allumfassend behandeln können. Gerne helfen wir Ihnen bei Ihren Fragen weiter: Für weitere Produktinformationen (Produktdatenblätter, CAD, Zeichnungen,...) sprechen Sie uns bitte an!

 

 

2,3 MB
Eigens für die "Wälzlagerungen für die Papierindustrie" hat die FAG eine Broschüre erstellt. Diese können Sie hier direkt als pdf herunterladen!

Nachsetzzeichen und technische Spezifikationen für Wälzlager in der Papierindustrie der lieferbaren FAG Ausführungen:

  • C2 = Radialluft kleiner als normal
  • C3 = Radialluft größer als normal
  • C4 = Radialluft größer als C3
  • C5 = Radialluft größer als C4
  • E, ED = Geänderte Innenkonstruktion
  • H40 = Lager ohne Schmiernut und ohne Schmierbohrungen im Außenring
  • H40AB = Pendelrollenlager mit zusätzlichen 6 Schmierbohrungen im Innenring
  • H40AC = Pendelrollenlager mit zusätzlichen 6 Schmierbohrungen und Schmiernut im Innenring
  • H40CA = Lager mit 6 Schmierbohrungen und Schmiernut im Außenring
  • H44S = Schmierbohrungen im Außenring mit Aluminiumstopfen verschlossen
  • H44SA 3 = Aluminiumstopfen zum Verschließen der Schmierbohrungen im Außenring
  • H44SA 6 = Aluminiumstopfen zum Verschließen der Schmierbohrungen im Innenring (nur in Verbindung mit H40AC)
  • H88 = Laufgenauigkeit P5 für Innenring, P4 für Außenring + J26C + M15NZ + eingeengte Breitentoleranz für
  • Außenring
  • H140 = Zusammenfassung von H40AC, H44SA, H44SB und T52BW
  • H157 = Zusammenfassung von H40 und H40AC, Öleinspritzdüsen
  • J26A = Markierung der größten Rundlaufabweichung an Innenring oder Hülse
  • J26B = Markierung der größten Rundlaufabweichung an Außenring
  • J26C = Markierung der größten Rundlaufabweichung an Innenring und Außenring
  • M = Massivkäfig aus Messing, Führung durch die Rollkörper
  • MB = Zweiteiliger Massivkäfig aus Messing, Führung am Innenring
  • MB1 = Einteiliger Massivkäfig aus Messing, Führung am Innenring
  • MB2 = Modifizierter zweiteiliger Massivkäfig aus Messing, Führung am Innenring
  • M15NZ = Meßprotokoll mit Talyrond-Aufnahme, Seriennummer
  • M17D = Rißprüfung für Innenring
  • T27 = Zylinderrollen mit kreisförmig-balligem Mantelprofil
  • T50H = Eingeengte Toleranz des Außendurchmessers (nach Minus-Minus)
  • T52BW = P5-Laufgenauigkeit für Innenring und Außenring (+ J26C)
  • W10A = Isotemp-Wärmebehandlung für Außenring
  • W10D = Isotemp-Wärmebehandlung für Außenring und Innenring
  • W209B = Innenring aus Einsatzstahl

Gebräuchliche Kombinationen:

  • C3.H40AB.T52BW
  • C3.H40AC.T52BW
  • C3.H140
  • C3.T52BW
  • C5.M17D.T27.W10A.W209B
  • C5.M17D.T27.W10D
  • H40AB.T52BW
  • H40AC.T52BW
  • H44S.T52BW